Beiträge von Wikinger

    Das ist auch ein Grund warum wir so wenig Lebensmittel Prodozieren.

    Strom bringt mehr Ennahmen.

    Zu mal weil Sie vom Staat bei jeder Meldung Entschädigt werden. Sie haben keinen Finanziellen schaden.

    Hab da noch was zu Ibn Fadlan.


    Den Wikingern dienten Glasperlen und Silber so wie Gold als Währung. Das Edelmetall ist beliebig geteilt worden. Das wurde gegen Hacksilberstücke, Silberbarren, Silbermünzen und einheitliche Schmuckstücke wie Arm - Halsreife eingetauscht. Der Schmuck wurde so hergestellt, das er in Unzen zerlegt werden konnte.Die Wikinger behängten ihre Frauen mit Vermögen. Der Wikinger Mann lässt für seine Frau einen Halsreif fertigen wenn er 10.000 Dirham hat. Schrieb Ibn Fadlan über aus Skandinavien kommenden Bewohner Kiewer Rus.

    Nun das ist das Problem wieder auf dem letzen Treffen vom ( BJV ) Bayrischen Jagd Verband ist es zu Abschuss Forderungen gekommen.

    Odin sei Dank kam keine Mehrheit für die Empfehlung der Endgültigen entmahne von Wölfen zustande.

    Hatte nur 30 min Redezeit aber ich hoffe das es der anstoß war für die Zwiespältigkeit bei der Abstimmung. Es bleibt wie es war mit der Endgültigen Entnahme von wölfen.

    Bei Simek gibt es eine Auflistung mit gegen Überstellungen ist aller Dings die Einzige die ich gefunden habe.

    Klöster deshalb weil das vor her keine Christen waren die Mönche und sie wollten auch weiter hin noch leben. Sie haben das ganze auf gezeichnet zwar in Latein aber aus erster Hand. Diese Klöster sind zu erst entstanden von dort aus hat der Christliche Feldzug begonnen. Da die Christlichtkirche alle Schriften auf bewahrt aus Eigennutz. Damit keiner gegen sie was in der Hand hat. Könnte da noch was aus dieser Zeit Vorhanden sein. Oder wie erklärt sich das so viele Christlichen Feste mit unseren zusammen fallen.

    Vieleicht sind von diesen Klöstern, Kloster Munkeliv, Kloster Utstein, Reins Kloster, St. Olav Klosters, noch Irgend wo noch Schriftrollen eingelagert die mehr Auskunft über die Göttin Saga geben.

    Das was ich aus der Eda interpretieren kann ist das Odin mit der Saga täglich aus Goldbechern trinkt.

    Aus dem Teil Grimnirlied 6-8.

    Für Saga gibt es auch noch den Namen Fulla.

    Vielleicht seht ihr das anders.

    Die Einleitung

    Von den zahlreichen gegenwärtigen wie historischen Religionen ist der Glaube der Germanen entweder unbekannt geblieben oder mit Klischees behaftet. Der Nationalsozialismus mit seinem teilweisen Rückgriff auf germanischen Mythen oder auch auf das Werk Richard Wagners haben den Blick auf die Religion unserer Vorfahren zu Unrecht verstellt: Sie gehört aber genauso zum Grundwissen Religion.

    Ja mehr weis ich auch nicht. würde mich aber Freuen über bücher oder alte Schriftrollen über die Göttin Saga-Laga.

    Hab ihr schon die Neue Aufmachung der GGG gesehen.Eine Reine Verkaufsplattform für seine Bücher.(Meine Meinung wer es Nötig hat seine Bücher so zu verkaufen und den eigenen Verein dazu Braucht. Ist mit dem Ursprünglichen unseren Glaubens nicht mehr im Einklang.) Es ist nur schade das wissen so verwässert wird und Vergeutet.

    Hab da was im Archiv gefunden kommt dem ganzen sehr nahe mit den Erzählungen.

    Da es zu dieser Zeit noch unser Glauben verbreitet war finde ich das es Natürlich ist wenn die Hauptpersonen Ähnlichkeit mit den Göttern haben denn es soll ja eine Botschaft übermittelt werden. In Harmonie zu Leben mit Natur Tieren und Mensch,sonst kommt der Untergang.
    Quelle: Die Nibelungen und die schönsten Heldensagen des Mittelalters, Gerhard Aick, 1985, S. 63 ff

    Werde in Zukunft nur noch in Word Arbeiten.

    Ja wenn man Aufmerksamkeit beim Leser wecken will gibt es verschiedene Schreibstile den der Auflistet mit Abgebrochenen Gedankengang regt an zum überlegen was der Schreiber damit ausdrücken will. Die andere Variante eine Komplette Erzählung mit allen Gedankengängen einfach zu lesen bleibt aber Substanziell nicht im Gehirn verankert. Da kommt dann die Kurzerzählung (Kurzgeschichte) wenn sie Interessant ist bleibt sie länger im Gedächtnis.Nun der Telegrammstil den verstehen meistens nur Insider weil das nur noch wichtige Fragmente der Geschichte enthält.

    Das richtet sich bei mir nach Zeit und Ungestörtheit bei dem Schreiben wenn ich mehr Mals im Gedankengang unterbrochen werde kommt meist der Schreibstil zum -zug mit der Auflistung.

    Es ist eine Sage (Erzählung) in diesen gibt es immer einen Kern der dem Geschichtlichen Tatsachen entspricht. Es ist nur die Frage wie viel da von nach den Jahrhunderten übrig geblieben ist. Es gab schon immer Schmiede die sich mit Metallorgie aus kannten um nur ein Beispiel zu nennen wenn man ein Schwert das vom Härtegrad zu weich ist, wird es in Späne gefeilt und es Gänsen oder Enten und Hühnern mit in das Futter gemischt und die Exkremente wieder ein geschmolzen nun enthält das Eisen mehr Kohlenstoff als zu vor.

    So wie das baden im Kräutersud macht die Haut Schmerz unempfindlicher und widerstandsfähiger gegen Verletzungen durch eine stärkere Hornschicht Bildung, dieses war auch damals schon Bekannt. Krieger nutzten das wissen um in Schlachten mit weniger Verletzungen vom Feld zugehen als die Anderen. Das waren dann die Ritual Bäder in Regelmäßigen Anwendungen.

    Gold und Frauen waren schon immer ein Grund zum Töten.

    Nun nach meiner Meinung ist da was das in dieser Zeit Periode gewesen sein kann.

    Das mit dem Baden ist bei Caesar und Tacitus nach zu lesen so wie die Metall Verarbeitung.

    Nun ja jetzt wird um Energie Resoursen gekämpft.

    Kriege vom Zaun gebrochen.

    Das nächste um das sie kämpfen ist Drinkwasser.

    Da nach um die Nahrungsmittel.

    Wenn sie fertig sind ist keiner mehr da der die Götter erhren kann.

    War die hochzeit unserer Götter nicht besser, es gab da eine Hochachtung der Natur und des Lebens.

    Es hat angefangen jetzt mit den Honig sammelten

    Insekten sie sie streben in größeren Mengen die folge da von es gibt kein Obst mehr.

    Für mich sind Anzeichen von Rakner Röck oder seht ihr das anders.

    Das Wirken der Nornen
    Während die Walküren, welche ebenfalls Einfluss auf das Schicksal nehmen können, im Dienste Odins stehen, sind die Nornen vollkommen unabhängig von den Mächten der Götter. Ja es scheint gar, als müssten sich die Götter ebenso ihrem Schicksal ergeben wie wir Menschen. In Schlachten sind es die Nornen, welche die Todgeweihten erwählen. Die Walküren indessen wählen im Sinne Odins auf dem Schlachtfeld aus, wer sie nach Walhalla begleiten darf. Odin ist der Gebieter über den Tod, mit seinem Speerwurf erwählt er diejenigen, die des Todes sind. Allerdings muss er sich seine „Beute“ mit Freya teilen, welche ebenfalls Gefallene erwählt sie zu begleiten. Sie tötet nicht, sie erweckt zum Leben.
    Die Nornen weben nicht nur unser Schicksal, sie werfen auch die sogenannten Losstäbchen und orakeln mit ihnen über das Leben, das Los der Menschen. So wie die Stäbchen fallen, so wird das Leben verlaufen. Urd, die Norne der Vergangenheit, und Verdandi, die Norne der Gegenwart, schneiden die Lose des Lebens und Skuld, die Norne der Zukunft, ist dazu bestimmt dieses Schicksal aufzunehmen. Die Vergangenheit und die Gegenwart bestimmen die Zukunft. So ist es zu jeder Zeit in jedem Leben.
    Die Nornen sehen ein jedes Schicksal voraus. Auch unter uns Menschen gibt es Frauen, die mehr sehen als andere. Diese Frauen werden Wölva genannt, die Stabträgerin. Ihr Stab ist das Symbol für ihre übernatürlichen Kräfte.
    Erblickt ein Menschenkind das Licht der Welt erblickt, so sind die Nornen zugegen. Nur unterstützen sie in keinerlei Art und Weise die Geburt wie die Disen (Geburtshelferinnen), sondern bestimmen das Schicksal der Neugeborenen.
    Der erste Schluck der Muttermilch wurde übrigens einst Nornengrütze genannt. Es heißt die Mütter opferten sie den Schicksalsweberinnen, um sie Milde zu stimmen.
    Trägst du Nornenspuren?
    In des Menschen Bett wurden Fingernägel und furchterregende Krallen gelegt, weil sie glaubten die Nornen würde mit grausamer Hand den Menschen holen. Auf den Faröern heißen die weißen Flecken auf den Fingernägeln noch heute Nornenspuren. Sie, so sind die Menschen dort überzeugt, künden das Schicksal der Menschen vorher.
    Anders in Norwegen: Dort werden abgeschnittene Nägel verbrannt oder zumindest vergraben. Die Menschen dort glauben, sonst würden die Elben Kugeln davon formen, mit welchem sie auf das Vieh schießen.
    In Dänemark sollen blaue und gelbe Flecken auf den Händen von gespenstischen Wesen stammen.
    In Island bedeuten am Abend geschnittene Nägel einen sanften Tod und die weißen Flecken auf ihnen weisen darauf hin, dass der Mann von so vielen Frauen geliebt wird, wie er Liebestropfen an sich trägt. Je größer die Liebe um so größer der Tropfen.


    Ornament Trennlinie

    Quelle: Paul Herrmann: Nordische Mythologie. Anaconda Verlag, 2011, S. 56ff.

    Nun da sie für alle Menschen Zuständig sind betrifft es auch die nicht Gläubigen .