Außerirdische und unser Glaube!

  • Hallo allerseits. Angenommen es würde den Wissenschaftlern gelingen nachzuweisen, dass es Außerirdisches Leben gibt. Wie würdet ihr darauf reagieren? Wärt ihr überrascht? Würdet ihr die Außerirdischen auch als Geschöpfe der Götter ansehen? Glaubt ihr an die Existenz von Leben im Weltall? Ich persönlich bin nicht davon überzeugt, dass es Außerirdische gibt. Es gibt zwar Billiarden von Sternen und Planeten im Universum aber wir wissen nicht genau wie Leben entsteht. Also können wir auch nicht abschätzen wie wahrscheinlich es ist, dass Leben auf anderen Planeten entsteht. Ich glaube aber trotzdem, dass man Außerirdische mit unseren religiösen Vorstellungen vereinbaren könnte, auch wenn in den alten Überlieferungen (soweit ich weiß) nichts davon erwähnt wird.

  • Hallo Epanterias,


    Würdet ihr die Außerirdischen auch als Geschöpfe der Götter ansehen?

    Das würde ich



    Glaubt ihr an die Existenz von Leben im Weltall?

    Alleine in Anbetracht der schieren Größe des Universums: Gehe ich davon aus, das es noch mehr Leben gibt, als das auf der Erde.



    Ich glaube aber trotzdem, dass man Außerirdische mit unseren religiösen Vorstellungen vereinbaren könnte, auch wenn in den alten Überlieferungen (soweit ich weiß) nichts davon erwähnt wird.

    Außerirdische spielen den Überlieferungen keine Rolle, weil es eben keine Rolle spielt, ob es da draußen noch anderes Leben gibt. Auf der anderen Seite lässt sich in den Überlieferungen "Midgard" nicht nur als Planet Erde verstehen, sondern auch als Kenningar für unsere Existenzebene.


    Aber unabhängig von alldem: Die mögliche Existenz von außerirdischen Leben hat überhaupt keinen Einfluss auf unseren Glauben bzw auf unsere Religion.


    Grüße

    Ancarus

  • Selbst die meisten Wissenschaftler gehen heute davon aus das es da draußen Leben gibt und wahrscheinlich ist es besser wenn wir ihnen niemals begegnen. Denn für jene die weniger entwickelt sind wird es wohl so ausgehen, wie für die Indianer nachdem die Europäer kamen.


    Ich halte die Prä-Astronautik zwar für ganz großen Schwachsinn, unsere Götter sind keine Außerirdischen, allerdings muss ich zu geben das es doch einige bildliche Darstellungen gibt die an die Darstellung Außeridischer erinnen. Dies liegt aber daran das unser "modernes" Hirn diese Bildnisse mit Dingen verbindet die wir aus Filmen oder durch bereits exitierenden Technologien kennen, für die Hersteller dieser Bildnisse hatte das gänzlich andere Bedeutung.

    LG

    See the ravens fly there
    Circling in the storm
    Hidden from the new world
    Where the spiritless are born


    I - Far Beyond the Quiet

  • Wenn man nachweisen würde, dass es Außerirdische gibt dann würde ich diese auch als Geschöpfe der Götter betrachten. Bis dahin bin ich aber eher skeptisch bezüglich der Existenz von Au?erirdischen. Die große Anzahl an Galaxien, Sternen und Planeten ist für mich kein Beweis, da wir ja nicht wissen wie Leben entsteht. Wie sollen wir also abschätzen können ob noch Leben außerhalb der Erde entstanden ist. Vielleicht war die Entstehung des Lebens ja kein natürlicher Prozess, sondern von höheren Mächten (Götter, Geister) verursacht. Wenn die Götter noch woanders Leben erschaffen haben, dann hätten sie doch vermutlich in den Überlieferungen Hinweise darauf gegeben. Und wenn es Außerirdische gäbe, dann müssten sich die Götter ihnen ja auch offenbart haben (vermutlich unter anderen Namen und Gestalt). Jedenfalls müssten die Außerirdischen auch eine Religion haben oder wenigstens gehabt haben!

  • Ich beschränke mich jetzt mal auf den religiösen/spirituellen Aspekt:



    Vielleicht war die Entstehung des Lebens ja kein natürlicher Prozess, sondern von höheren Mächten (Götter, Geister) verursacht.

    Die Götter haben das Leben erschaffen und das ist per se ein natürlicher Prozess, weil die Götter durch die Natur wirken. Natur und Götter lässt sich nicht trennen.



    Wenn die Götter noch woanders Leben erschaffen haben, dann hätten sie doch vermutlich in den Überlieferungen Hinweise darauf gegeben.

    Das kommt darauf an, wie man da "woanders" definiert. Die Überlieferungen sind voll von anderen Formen von "Lebewesen". Im übrigen beschreiben die Überlieferungen auch nur die Entstehung des Menschen mit einer näheren, örtlichen Angabe. Ob es jetzt menschenähnliche Lebenwesen irgendwo draußen im Universum auch noch existiert, ist für unser Leben und unsere religiöse Praxis völlig unerheblich und findet daher auch keinen Platz in den Überlieferungen.


    Und wenn es Außerirdische gäbe, dann müssten sich die Götter ihnen ja auch offenbart haben (vermutlich unter anderen Namen und Gestalt). Jedenfalls müssten die Außerirdischen auch eine Religion haben oder wenigstens gehabt haben!

    Ich gehe davon aus, das wir dies niemals erfahren werden. Finde ich, persönlich, auch nicht weiter schlimm.


    Grüße

    Ancarus

  • Wie würdet ihr darauf reagieren? 


    Keine Ahnung


    Wärt ihr überrascht? Würdet ihr die Außerirdischen auch als Geschöpfe der Götter ansehen?


    Nein, vielleicht von andere fremde Götter, aber nicht von Asen und Wanen.

    Denn bei uns gibt es nur neun Welten.


    Glaubt ihr an die Existenz von Leben im Weltall?


    Ja, möglich.

  • Die Welt ist auch immerhin keine Scheibe mehr.

    Die Welt war schon damals keine Scheibe. Und das hat auch niemand geglaubt. Bis dann die Priester des Wüstengottes kamen...



    Nein, vielleicht von andere fremde Götter, aber nicht von Asen und Wanen.

    Denn bei uns gibt es nur neun Welten.

    Warum nicht von Asen und Wanen? Es ist durchaus möglich, dass es in einem Paralleluniversum oder einfach neben unserem Universum noch weitere Erden gibt. Die Neun Welten, die beschrieben werden müssen doch nicht zwanghaft auf unserer Metaebene liegen (das tun sie sogar ganz sicher nicht). Weiterhin könnte Midgard (theoretisch) auch jegliche für Menschen gemachte Welt beschreiben und muss nicht zwingend auf die Erde begrenzt sein.


    Es gibt da natürlich unendlich viele Deutungsmöglichkeiten. Fakt ist aber die Asen und Wanen sind die einzigen und wahren Götter.

  • Ancarus, ja das stimmt, wenn es nach Edda gehen würde.

    Ich denke, wir interpretieren hier die Edda unterschiedlich. Denn ich sehe in der Edda keine Limitierung der Götter.


    Freue mich auf deine Offenheit.

    Ich möchte da mal was allgemein anmerken: Mit jemanden mal nicht einer Meinung zu sein, heißt nicht automatisch, man wäre nicht offen. Also wenn ich hier mal gegen die Aussage von jemanden Argumentiere, habe ich trotzdem Respekt vor der Person. Heutzutage werden da gerne ein paar Sachen durcheinander geworfen.



    Die Neun Welten, die beschrieben werden müssen doch nicht zwanghaft auf unserer Metaebene liegen (das tun sie sogar ganz sicher nicht). Weiterhin könnte Midgard (theoretisch) auch jegliche für Menschen gemachte Welt beschreiben und muss nicht zwingend auf die Erde begrenzt sein.

    Ich bin der Auffassung, das Midgard eben nicht nur Planet Erde meint, sondern unsere Metaebene.


    Es gibt da natürlich unendlich viele Deutungsmöglichkeiten. Fakt ist aber die Asen und Wanen sind die einzigen und wahren Götter.

    Ich sehe das letztendlich auch so sehen, würde es aber etwas anders formulieren: Die Asen und Wanen sind die Götter.


    Grüße

    Ancarus