Rauhnächte als Vorausschau

  • Benutzt ihr die Rauhnächte auch als Vorausschau auf`s neue Jahr? So wie das Wetter an den12 Tagen ist, so wird es in den kommenden 12 Monaten.

    Was wir in den 12 Nächten träumen,zeigt uns was das neue Jahr bringt. Ein Beispiel : Meine Großmutter träumte im letzten Kriegswinter, sie läuf mit ihren Kindern durch einen Tunnel. In jeder Nacht in der sie diesen Traum hatte,wurde das Licht am Ende des Tunnels größer und heller. Im April 45 war der Krieg vorbei.

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht :?:

  • Hallo Sverker,

    vielen Dank für diese Anektdote. Auch wenn ich auch schon hellsichtig geträumt habe, kann ich nicht sagen, das dies bei mir während der Zwölfen mehr ist. Wobei für mich die Nacht zum 21. für mich schon besonders war. Jedenfalls glaube ich an die besondere Wirkkraft der Raunächte.


    Grüße

    Ancarus

  • Hallo,


    ja solche Träume gibt es, welche dann meist nach längerer Zeit genau so eintreten. Das ist ähnlich wie bei einem Dejavu nur das ein Dejavu eher das Gefühl ist, etwas schon mal so ähnlich erlebt zu haben. Diese Träume hingegen sind eine Art Blick in die Zukunft und lassen sich wahrscheinlich nicht erzwingen. Hierbei scheinen aber Frauen eher das Talent zu haben und möglich das Ihnen die Göttermutter Frick das Geschick verleiht.


    Die 12 rauhen Nächte sind von magischer Natur die Grenze zwischen der Anderswelt und unserer Welt verschwimmt, es ist die Zeit der Toten und der Wilden Jagd. Damit auch die Zeit der Perchta hinter der sich Frick verbirgt. Wenn Hel ein Aspekt der Frick ist sowie die Perchta, sehe ich darin auch den Grund warum zu dieser Zeit traditionell Holunder geräuchert wird. Er ist nicht nur eine Totenbaum sondern auch der Hel und somit auch der Perchta geweiht.


    Zur Mitte der 12 Nächte, zu Silverster also soll die Wilde Jagd aufbrechen und so können auch Ahnengeister zu dieser Zeit zurück in Ihrer alten Wohnstätten wandern, vielleicht flüstern sie den Schlafenden das Eine oder Andere.


    Die Raunächte galt früher auch als die Zeit der Orakel, da sich Weissagungen mittels Runen etc. zu dieser Zeit besser durchführen lassen. Daher ist es auch so, dass zu dieser Zeit, Träume intensiver sind und man Träume haben kann die von der Zukunft künden.


    Ein weiterer Aspekt ist das los lassen vom alten Jahr und das Vorbereiten auf ein Neues.



    lg