Yggdrasil (und Allvater Odin)

  • Für mich eines der faszinierendsten Symbole unseres Glaubens. Sowohl wegen seiner Bedeutung, als auch seiner Vielschichtigkeit. So symbolisiert, nach meiner Meinung, der Weltenbaum das Sein an sich. Yggdrasil ist also die grundlegende und absolute Essenz der Existenz. Das ist auch möglicherweise der Grund, warum unsere Überlieferungen nichts über die Erschaffung Yggdrasil´s berichten: Die Erschaffung des „Seins“ ist ein Mysterium, welches eben nicht beschrieben werden kann. Wie will man auch etwas in Worte fassen, wofür es keine Worte gibt?


    Dahingehend sehe ich auch eine ganz enge Verbindung zwischen Allvater und Yggdrasil. Dies wird auch schon am Namen deutlich: Yggr, bedeuted in etwa „Der Schreckliche/Schrecklicher“ welcher auch ein Beiname Allvaters ist und Drasill ist das Pferd. Yggdrasil ist also das Pferd des Schreckers.

    Dies ist auch insofern logisch, weil der Weltenbaum die Neunwelten miteinander verbindet und Allvater ist ja der „Wanderer der Welten“. Yggdrasil ist aber nicht nur das Verbindungsstück zwischen den Welten, sondern viel mehr das Gerüst, auf welchem die neun Welten aufgebaut sind → Ohne „Sein“ keine Existenz.


    Vielleicht liegt hier auch der Grund, warum Allvater zur Kenntnissuche, sich selbst in den

    Weltenbaum gehängt hat und so die Runen „fand“:


    Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum

    Neun lange Nächte

    Vom Speer verwundet, dem Odhin geweiht,

    Mir selber ich selbst

    Am Ast des Baums, dem man nicht ansehen kann

    Aus welcher Wurzel er sproß


    Die Runen bilden die Essenz der verschiedenen (Natur)Kräfte, welche die ganze Existenz durchströhmt und somit dem „Sein“ überhaupt erst Form verleiht. Odin hat also, symbolisch, das absolut grundlegende „Sein“ betrachtet, es „durchschaut“. Heute würde man wahrscheinlich sagen, das er Erleuchtung fand. Eines der Mysterien dahinter ist natürlich, das Allvater vorher schon das Wissen hatte, er uns aber wieder ein Beispiel gibt, wie wir selbst auch „Erleuchtung“ finden können. Ich sehe hier aber noch ein weiteres Mysterium: Ich glaube, das Yggrdasil eine Erscheinungsform von Odin selbst ist. Bevor Allvater auch Odin wurde, war er schon Allvater. Er ist durch alle Zeiten. Wenn man also den Zeitpunkt vor der Schöpfung bedrachtet, wo nichts ist, dann ist dann doch Allvater und zwar in der Erscheinungsform Yggdrasil´s → Der reinen Form des grundlegenden „Seins“. Odin, Allvater hat also aus sich selbst heraus sowohl Existenz, als auch Wissen/Erleuchtung gefunden.

  • Hallo Ancarus,


    danke für die Ausarbeitung.


    Ancarus schrieb:

    Yggdrasil ist aber nicht nur das
    Verbindungsstück zwischen den Welten, sondern viel mehr das Gerüst,
    auf welchem die neun Welten aufgebaut sind → Ohne „Sein“ keine
    Existenz.


    Ich glaube das Yggdrasil die Grundstuktur des Universums ist. Das Skelet wenn man so will. Yggdrasil umschließt das Weltenmeer oder umgibt es und Allvater (auch die Göttter) sind für mich nicht blose irdische Naturkräfte, sie finden sich auf allen Welten da draußen.


    Nicht umsonst, ist die Irminsul die Weltensäule/Allsäule.

    See the ravens fly there
    Circling in the storm
    Hidden from the new world
    Where the spiritless are born


    I - Far Beyond the Quiet