Schädeldeformation

  • Hallo,


    Ich habe gelesen das es bei einigen germanischen Stämmen sitte war Schädeldeformationen herbei zuführen um eine besondere soziale Stellung hervorzuheben.


    Angeblich war das bei Thüringern, Allamanen, Bajuwaren, Heruler, Burgunden, Langobarden und Goten der Fall. Diese Sitte soll wohl von den Hunnen übernomen worden sein.


    Mir ist das Thema ganz neu, weiß jemand von euch vielleicht mehr darüber?


    LG

    See the ravens fly there
    Circling in the storm
    Hidden from the new world
    Where the spiritless are born


    I - Far Beyond the Quiet

  • Hallo Aranrúth,

    soweit mir bekannt ist die Praxis der künstlichen Schädeldeformationen bei den Germanen nur vereinzelt ausgeübt wurden. Möglicherweise bei Familien oder Stammesteilen, welche eine engere Verbindung mit den Hunnen pflegten?


    Das spannende ist ja auch, das ja nicht mal wirklich geklärt ist, wer die Hunnen waren. So gibt es mittlerweile sogar eine Theorie, welche besagt, das die Hunnen selbst auch ein germanischer Stamm waren.


    Grüße

    Ancarus

  • Hallo

    Nach meinem Wissen waren die Hunnen ein Zusammenschluß mehrerer Stämme oder Volksgruppen aus dem heutigen Ungarn.Besiegte Stämme schloßen sich oft den Hunnen an. Die Hunnen waren kein asiatisches Volk.Hatten aber wohl Kontakt zu asiatischen Völkern,wenn man die Kurzbögen des Reitervolks betrachtet. Die Raubzüge der Hunnen lösten die Völkerwanderung aus.

  • Hallo ihr Beiden,


    Das die Hunnen keine Asiaten waren finde ich plausibel. Ich denke das dass eine Art Zusammenschluss aus mehreren Völkern war. Wobei mir da ja auch novh die Awaren und die Skythen dazu einfallen würden.


    Lg

    See the ravens fly there
    Circling in the storm
    Hidden from the new world
    Where the spiritless are born


    I - Far Beyond the Quiet