• Guten Abend,


    Ich würde hier gerne das Eine oder Andere zum heidnischen Trankopfer zusammentragen.


    Beim Blòt in Gesellschaft anderer Heiden ist für mich ein Trankopfer fester Bestandteil des Festes, das Horn geht durch die Reihe und jeder nimmt einen Schluck.


    Von Zeit zu Zeit, nehme ich auch nur ein Trinkhorn mit (zb. Wenn ich Wandern gehe) befülle es mit Met oder Bier und opferes es, indem ich es nach einem kurzen Gebet , über einen Stein oder unter einem Baum entleere, für eine bestimmte Gottheit. Meist Wotan oder Donar.


    Wie haltet ihr das?

  • Hallo zusammen,
    das Trankopfer halte ich auch für einen sehr wichtigen Teil des Ritualwesens und ist nahezu auch immer Teil meiner persönlichen Opferrituale, wie auch Teil der Opferrituale der GdG.


    Das Teilen des Tranks besitzt eine tiefe und wunderschöne Symbolik. Im Ritual mit den Ahnen und sogar den Göttern das Horn zu teilen, ist schon etwas urheiliges.


    Grüße
    Ancarus