Winternacht (samt Blótausarbeitung)

  • Ein sehr schönes Blot. Ich hab mich für meinen Ritualablauf auch von anderen heidnischen Strömungen inspirieren lassen, aber immer darauf geachtet, das der Kontext germanisch bleibt.

    Zuerst ziehe ich in den 4 Himmelsrichtungen mit dem Blothammer das Hammerzeichen:

    "Donar, dein Hammer sei unser Zeichen- Hammer im Norden, Weihe diese heilige Stätte, wache über sie und wehre allem Übel!"

    Das ganze dann auch im Osten, Süden und Westen. Anschließend:

    "Hammer über mir, weihe diese heilige Stätte ...u.s.w. " Dann: "Hammer unter mir, weihe diese heilige Stätte ...u.s.w."

    "In mir und um mich- Asgard und Midgard!" Der Hammer wird (zur Erdung) auf den Boden gestoßen.


    Als nächstes bitte ich die Wächter der 4 Elemente in den heiligen Kreis:


    " Mit dem Segen Nordris, dem Hüter der Nordwinde, rufe ich die Geister der Erde! Verwurzelt mich mit allem sein und gewährt mir eure Beständigkeit.

    Um Schutz und Unterstützung, bitte ich euch für dieses Ritual."


    "Mit dem Segen Austris, dem Hüter der Ostwinde, rufe ich die Geister der Luft!

    Klärt meinen Verstand und tragt die Nebel von dannen. Um Schutz und Unterstützung, bitte ich euch für dieses Ritual."


    "Mit dem Segen Sudris, dem Hüter der Südwinde, rufe ich die Geister des Feuers!

    Umgebt mich mit Energie und verbrennt alle Zweifel. Um Schutz und Unterstützung, bitte ich euch für dieses Ritual."


    "Mit dem Segen Vestris, dem Hüter der Westwinde, rufe ich die Geister des Wassers!

    Gewährt mir eure Weisheit und lasst mich auf den Grund der Dinge blicken. Um Schutz und Unterstützung, bitte ich euch für dieses Ritual."


    Dabei ziehe ich mit meinem selbstgeschnitzen Birkenholz-Stab, entsprechende Runen in die Luft:

    Norden- Uruz / Osten- Ansuz

    Süden- Fehu / Westen- Laguz


    Wieder im Norden angekommen:

    " So sind Schutz und Segen, durch Erde und Luft, durch Feuer und Wasser vollbracht. Ich danke den Geistern der 4 Elemente."


    Bei der 3. Umschreitung, bitte ich die Götter und Wesenheiten in den heiligen Kreis:


    Norden:" Asen, zum heiligen Feste rufe ich euch. Aus Asgard reitet im Sturmeswind mit Ross und Wagen.

    Zu Met und Brot lade ich euch.

    Danke für ein gutes- blote um ein besseres Jahr.

    Heil euch Asen!"


    Osten:" Alben, zum heiligen Feste rufe ich euch. Aus finstren Hügeln kommt herbei und Alfheims lichten Almen.

    Zu Met und Brot lade ich euch.

    Will goldenes Korn mit goldenem Ale vergelten und Friede mit Freundschaft.

    Heil euch Alben!"


    Süden:" Disen, zum heiligen Feste rufe ich euch. Ehrhafte Ahnfrauen, Schutzgeister des Stammes- gesellt euch zur Sippe Mütter.

    Zu Met und Brot lade ich euch.

    Will goldenes Korn mit goldenem Ale vergelten und guten Rat mit guter Rede.

    Heil euch Disen!"


    Westen:" Wanen, zum heiligen Feste rufe ich euch. Von des Meeres Gestaden kommt herbei und Wanaheims fruchtbaren Gründen.

    Zu Met und Brot lade ich euch.

    Danke für ein gutes, blote um ein besseres Jahr.

    Heil euch Wanen!"


    Wieder im Norden angekommen, folgt das Begrüssungsgebet:

    "Heil dir Tag, heil euch Tagessöhnen, heil dir Nacht und nährende Erde.

    Mit unzornigen Augen schaut auf mich.

    Heil euch Asen, Heil euch Wanen, heil dir fruchtbares Feld. Wort und Weisheit gewährt mir edlem und immer heilende Hände."


    Es geht natürlich noch weiter, aber ich merke gerade, das es schon viel zu spät ist, deshalb mache ich an dieser Stelle erstmal Schluss.

    Gute Nacht, allerseits.


    Gruß: Widulf

  • Guten Morgen. Dann schreib ich mal weiter.

    Wenn eine Feuerstelle vorhanden ist, weihe ich nach dem entzünden die Flammen, oder ersatzweise eine Kerze/ Teelicht:

    "Im Namen der hohen Götter, entfache ich das heilige Feuer der Reinigung und der Schöpfung. Flamme wachse durch Flamme, auf das Wärme, Licht und Kraft sich mehren und nicht verlöschen vor der Zeit- Donar, weihe dieses Feuer!"


    Die Opfergaben und Ritualgegenstände befinden sich auf/vor dem Altar. Aber auch mein Anteil an Speisen und Getränken ist dabei.

    Mit dem Hammerzeichen werden sie gesegnet:

    " Donar, weihe diese Gaben und nimm sie unter deinen Schutz. Deine Macht lege hinein, deine Kraft durchströme sie!"


    Alles was nicht für die Götter und Geister bestimmt ist, lege/stelle ich etwas abseits. Den Rest übereigne ich den göttlichen Wesen mit den Worten:

    " Von den Göttern, zur Erde, zu uns. Von uns, zur Erde, zu den Göttern- Heil Asgard!"

    Dann ziehe ich mit dem Stab, die Rune Gebo (Gabe/Geschenk) darüber.


    Das Trankopfer halte ich separat ab. Nachdem das Trinkhorn mit Met gefüllt wurde, spreche ich einen Segen über Horn und Trank und opfere 3 grosse Schlucke, welche ich auf den Boden, oder in eine Schale giesse - den Rest trinke ich selbst.


    1. Schluck:

    "Des erhobenen Horns goldene Gabe, sei der Treue geweiht, den Asen und Wanen."


    2. Schluck:

    "Des erhobenen Horns goldene Gabe, sei der Treue geweiht, den Alben, Disen und Ahnen."


    3. Schluck:

    "Des erhobenen Horns, goldene Gabe, sei der Treue geweiht, Den Landwichten- Wesen des Ortes."


    Dann setz ich mich, etwas abseits und genieße das Opfermahl und eine Flasche Bier. Oder auch mehrere (!!!)


    Nach einer gewissen Zeit, beende ich dann das Ritual. Ich lösche das Feuer/ die Teelichter (oder die Kerze) und spreche:

    " ihr Götter und Geister, ich danke euch für eure Anwesenheit und Unterstützung bei diesem Ritual.

    Das Blot ist beendet und der Kreis aufgehoben, doch die Treue besteht.

    Heil wolln wir fahren, heil wolln wir bleiben, heil solln wir wiederkehrn!

    Geht in Friede und Freundschaft."


    Die Gaben auf meinem Hausaltar lasse ich mindestens, bis zum nächsten Tag stehen und lege sie dann, für die Tiere in den großen Park.

    Auf Arbeit, hatten wir auch nen Komposthaufen.

    Feier ich auf meinem Kultplatz im Wald, lege ich die geopferten Gaben ein gutes Stück von der Einhegung entfernt ab, um die Wildschweine nicht anzulocken.


    Gruß: Widulf

  • Grüße Widulf,

    ganz lieben Dank, das Du deinen Ritualablauf hier vorgestellt hast.



    Ein sehr schönes Blot. Ich hab mich für meinen Ritualablauf auch von anderen heidnischen Strömungen inspirieren lassen, aber immer darauf geachtet, das der Kontext germanisch bleibt.

    Das ist für mich der Kern von gelebter Tradition.



    Grüße

    Ancarus

  • Heil, Ancarus. Finde ich gut, das du das so siehst.

    Wenn du oder andere Verbesserungsvorschläge habt, würde mich das sehr interessieren, da ich seit vielen Jahren an meinem Ritualablauf arbeite, aber für Neuerungen oder auch Kritik, jederzeit zu haben bin.


    Gruss: Widulf