Uralter Tempel auf den Orkney Inseln entdeckt

  • In der aktuellen Ausgabe der deutschen National Geographic gibt es einen Artikel, über einen jüngst entdeckten Tempel auf den Orkney Inseln: http://www.nationalgeographic.…-ein-tempel-der-steinzeit


    Dieser Fund zeigt auf, was wir schon länger wissen und die Wissenschaft nun auch langsam anfängt zu begreifen: Hochkultur ist kein alleiniger Begriff des Ostens (Sumerer) oder des Südens (Ägypten, Griechenland, Rom). Der Tempel ist ca 5000 Jahre alt (!) und liegt in einem heiligen Bezirk vieler weiterer sakraler und wohn Bauten. Dabei weißt gerade der Tempel eine Bau- und Kunstfertigkeit auf, wie man sie für unsere Ahnen nicht für möglich hielt. Die Mär von den nordischen Barbaren kann damit wohl endtültig ad acta gelegt werden.



    Grüße
    Ancarus

  • Halo Ancarus
    Unsere europäischen Vorfahren in der Jungsteinzeit waren keine dummen Halbaffen.Stonehenge ist ein gutes Beispiel für das Gegenteil.Und bemerkenswert ist, das Menschen aus dem ganzen europäischen Raum am Bau mitgewirkt haben.Ein erstes wirklisches Europa ohne Völker und Stammesunterschiede.

  • Zitat

    Und bemerkenswert ist, das Menschen aus dem ganzen europäischen Raum am Bau mitgewirkt haben.Ein erstes wirklisches Europa ohne Völker und Stammesunterschiede.


    Ich denke, das diese "Großbauten" auch ein klares Indiz dafür sind, dass es eben doch ein relativ einheitliches religiöses System gab. Wissenschafftler und auch viele Heiden sind ja der Meinung, das jeder Stamm da so vor sich hin gemauschelt hat, was die Religion anging.



    Grüße
    Ancarus

  • Hallo Sverker,
    es gibt nicht genug Funde, um sich da ein klares Bild machen zu können. Interessant ist jedenfalls, das es auch Schulwissenschaftler gibt, die Entstehung der Vóluspa auf indogermanische Wurzeln zurück verfolgen. Ich bin davon überzeugt, das dass germanische Heidentum auch auf den Erkenntnissen uralter Zeiten fusst. Nur, wie gesagt: Wissenschaftlich lässt sich da nichts genaues sagen. Schriftzeugnisse aus dieser Zeit fehlen ja völlig und so können ja immer nur Bilder und Statuetten interpretiert werden, die gefunden werden. Wer weiß, was der Tempel auf den Orkney-Inseln noch an Funden bereit hält?



    Grüße
    Ancarus

  • Lassen wir uns überraschen, was noch bei den Ausgrabungen heraus kommt.
    Vielleicht gibt es auch irgendwann irgendwo einen Bildband oder ein Buch über die
    Ausgrabungen zu erstehen, würde mich persönlich auch interessieren.


    Asenheil,


    Sjard